Sherlock 

 

Einzugstag: 02.09.2014  (ca. 4 Monate alt)

 

Bei diesem Züchter kam ich aus dem Staunen gar nicht mehr raus. Ein schöner alter großer Bauern-

hof mit Reitbetrieb. In einem ausgebauten Stalltrackt waren eine Voliere mit Wellis, eine Voliere mit Unzertrennlichen, eine mit Rosakakadus und eine mit Nymphis. Alle Volieren sind begehbar und groß, und diese Vögel wurden auch nicht verkauft, sondern sind sein Hobby. In einem Nebengang waren zwei große Holzboxen, in denen die futterfesten, kleinen Wellis spielten. Eine bunte muntere Truppe, die zu verkaufen waren. Mein Herz schlug sofort höher... Im Garten standen zwei Volieren mit  quietschfidelen jungen Wellis, ebenfalls zum Verkauf. Hier sausten die Flugzwerge lustig um die Wette.

Dieser schöne Hellflügel hatte es mir gleich angetan und ich konnte nicht wiederstehen ;-).

Sherlock war in keinster Weise zahm als er in die Welli-Hütte zog. Ein wilder Jungspund. Voller Neugier untersucht er jedes Detail und voller Freude geht er mit seinen Freunden auf Entdeckertour. Nach kurzer Zeit fand er auch die Federlose spannend: "...hm, die Anderen hüpfen auf der großen Tante rum, das probier ich auch!" Inzwischen ist Sherlock schon fast zur Klette geworden :-). Er kommt gerne auf die Hand und ist schwer in meine Finger verliebt. Es vergeht kaum ein Tag an dem er nicht mit ihnen puschelt. (Hat er wohl bei Georgio abgeguckt...) Wenn ich die Hütte verlasse, muß ich bei ihm ganz besonders gut aufpassen, daß er nicht noch irgengwo an meinen Klamotten hängt. Sich in der Kaputze zu verstecken, oder am T-Shirtzipfel zu baumeln, findet er super toll.

Sherlock wurde auch wieder von meinem lieben Dickie "erzogen". Durch den guten Unterricht hat sich Sherlock noch mehr zu einem liebevollen, sozialen und freundlichen Welli entwickelt.

Bei den Mädels ist der Süße sehr zurückhaltend, aber zur Zeit herrscht hier sowieso Herrenüberschuß und die Damen sind sehr wählerisch ;-). Sherlocks bester Freund ist Kalle. Die Zwei sind meistens zusammen unterwegs und erkunden die Welt!