Ridl 

 

Einzugstag: 13.08.2013  (ca. 7-8 Wochen alt)

 

Die Dritte im Bunde war meine Ridl. Ich liebe Schecken in allen Varianten und so konnte ich bei der Süßen natürlich nicht wiederstehen.

Ridl ist eine neugierige, liebe Henne. Am liebsten zerschreddert sie alles was nicht Niet-und Nagelfest ist, schmeißt mit Herzenslust alles runter, was die Federlose wieder aufheben darf, und entdeckte als Erste das "Stöckchenspiel":  Stöckchen geschickt aus dem kleinen Ast ziehen, damit wild in der Gegend rumfurchteln, es dann in die Hütte schmeißen, warten bis ich das Stöckchen aufhebe und wieder in den Ast schiebe, und das Ganze noch mal von vorn. ;-) Schönes Spiel, und ein paar der Hüttengang haben es sich natürlich abgeguckt...

Ridl war von Anfang an immer ganz dicke mit Billy zusammen. Die anderen Jungs, die im Laufe der Zeit dazu kamen, interessierten sie nicht sonderlich. Erst als Goliath einzog, und er aus dem "Teenie-Alter" raus war, fand Ridl in ihm ihre neue Liebe. Ein tolles Paar!!! Die Freundschaft zu Billy ist geblieben, und manchmal läßt sich die Dame auch von Beiden verwöhnen :-).

Ridl ist auch meine persönliche Friseuse ;-). Täglich wird meine Frisur von ihr kontrolliert und in Ordnung gebracht, während ihr "Assistent" Goliath mir eine wohltuende Kopfmasage verpasst. Super Team!!!

 

Während der ersten Woche in der Welli-Hütte verlor Ridl alle Schwanzfedern und das Fliegen fiel ihr schwer. Im ersten Moment war ich völlig geschockt und hatte Angst, das sie bald gar nicht mehr fliegen kann. Die Welli-Hütte ist so eingerichtet, das auch Nichtflieger (Renner) überall hinkommen können, und so fuhr ich eine Woche später wieder ins Moormerland, um für Ridl einen nichtfliegenden Partner zu holen... Bei einem Welli ist es natürlich nicht geblieben, die nächsten sechs zogen in die Hütte ein...

Ridl hat sich glücklicherweise schnell erholt. Sämtliche Federn sind wunderbar nachgewachsen und die Süße fliegt wie eine Rakete!!!